20. Januar 2021

Ein kleiner Pieks: Mitten ins Herz der Gesellschaft.

Bedeutung des Wortes kriminell:
Zu strafbaren, verbrecherischen Handlungen neigend, als strafbare Handlung, Verbrechen geltend.

  • Ich halte es nach meinem moralischen Empfinden für kriminell, gerade die Menschen, welche für unterdurchschnittliches Einkommen, unter wirklich belastenden Bedingungen, körperlich und seelisch, die Arbeit der Alten- und Krankenpflege täglich im 3-Schicht-System am Laufen halten, eine Impfpflicht aufzubürden. Wer soll denn da noch in derartigem Job arbeiten wollen, wo sowieso bereits ein großer Mangel an Personal herrscht? Engagement sollte man belohnen, hier wird es bestraft.
  • Diese Leistungskräfte zur Impfung eines Impfstoffen zu verpflichten, den man nachweislich noch nicht gut und lange genug testen konnte, sodass selbst die Pharmakonzerne schon Debatten führten, wer den Schadensersatz leistet, falls doch eine Spätfolge auftreten sollte. Spätfolgen kann man derzeit wahrlich noch nicht einschätzen, also sollte nur durch den freien Willen des individuellen Menschen diese Impfung geschehen, nicht aus staatlicher Anordnung heraus, und ich rede wirklich ausschließlich von den historisch erstmaligen Corona-Impfstoffen.

Denn, wenn das schief geht, dann rette sich wer kann, und Corona mutiert einfach fleißig weiter und wir schauen dumm aus der Wäsche.
Oh man, wir stehen gefühlt am Abgrund und ich habe den Eindruck, wir fallen auch bald hinein.
PS: Dabei möchte ich dann bitte auf Herrn Söder landen, vielleicht federn er mich gut ab und hat somit wenigstens einem Bürger/einer Bürgerin tatsächlich einen Gefallen erwiesen.

  • Langsam aber sicher bekomme ich regelrecht Angst vor unserer Regierung, diese macht uns von Tag zu Tag mehr platt ohne Rücksicht auf Verluste. Der Mitbürger, der Kollateralschaden. Wie viele Opfer können wir für diese Gesellschaft, für Europa, die Globalisierung denn noch bringen?
  • Wir sind schon selbst ein Opfer im System.
  • Ich leiste gern meinen Beitrag als produktives Mitglied einer Gesellschaft, zahle Steuern, halte mich an Regeln und Gesetze, aber ich diene nicht gern als Laborratte, damit ist der Bogen wohl endgültig überspannt. Man kann eine Krise nicht mittels einer anderen Krise lösen.
  • In 2022 heißt es dann nicht mehr an oder mit Corona verstorben, sondern an oder mit, gar durch Corona-Impfstoff verstorben. Aber zum Glück gibt es eine „große“ Palette (4 an der Zahl) mit unterschiedlichen Corona-Impfstoffen verschiedener Firmen, da wird schon einer dabei sein, der nicht all so schlimme Auswirkungen hat. Werden wir ja merken, ist nur eine Frage der Zeit, also warten wir mal ab.
  • Leider haben wir keine Auswahl, welchen der zugelassenen Impfstoffe wir wählen möchten, man muss sich den Impfstoff verabreichen lassen, der gerade da ist. Rudis Resterampe. Friss oder stirb. Hirn aus und Nadel rein ins Fleisch.

Mein Impfausweis ist gut gefüllt, ich habe mich u. a. gegen Hepatitis A und B impfen lassen, auf eigene Kosten natürlich, das zahlt die Krankenkasse nicht, soviel Risiko darf sein.
In Impfstoffe, welche schon mindestens 10 Jahre lang erprobt sind, setze ich mein Vertrauen und nehme das Risiko einer Nebenwirkung im Vergleich zur Wirkung in Kauf.

  • Aber mRNA ist neu, so neu, das allerneuste, darauf kann niemand eine Garantie leisten, es braucht doch Jahre des Beurteilens, es braucht Langzeitstudien, um wahrlich zu sehen, was man damit leisten oder anrichten wird.
  • Die Bundesregierung hatte bereits vor der Bestellung der Corona-Impfstoffe, bevor es diese überhaupt gab, es gibt ja verschiedene Corona-Impfstoffe, heftige Debatten mit Pharmakonzernen, Arzeneimittelherstellern, wer im Fall eines Misserfolges, einer schlimmen Nebenwirkung, fatalen Spätfolgen, die Haftung übernimmt.
  • Bislang gibt es keinerlei Haftung für Corona-Impfstoffe, das gab es bei keinem anderen Impfstoff, bei keinem Medikament jemals zuvor in Deutschland. Klar, wir sind sowieso höchst verschuldet, also wie sollte man da noch haften können, womit denn, macht Sinn, gehen wir aufs Ganze.
  • Das Schlaf- und Beruhigungsmittel „Contergan“ dürfte uns allen noch in Erinnerung sein. Ich hatte dazu einen Liveeinblick durch Nina Hagen erlangt, sie engagiert sich sehr für Betroffene. Schockierend die Folgen dieses Medikamentes, so etwas darf sich niemals wiederholen.

Ich bin gesund, sportlich aktiv, kaum erkrankt gewesen, 41 Jahre alt und möchte diese Impfstudie nicht unterstützen, indem ich mich leichtsinnig dem Risiko des Impfens mit einem vollends neuen Arzeneimittels aussetze.

Den Anderen helfen und mir dabei Schaden zufügen zu lassen empfinde ich nicht als solidarisch. Und wer sind eigentlich die Anderen? Ehrlich, dann begebe ich mich lieber noch einmal 5 Jahre in Isolation, um zu schauen, wie sich dieses Experiment in der Praxis bewehrt.

  • Danach bin ich 46 Jahre alt, zwar total verarmt, aber zumindest ohne eine gesundheitliche Beeinträchtigung durch eine neues Arzeneimittel, weil ich den falschen Menschen vertraut habe.

Und wenn doch alles super verläuft, um so besser und meinen Respekt vor den Mutigen, die sich dem Experiment bereitwillig zur Verfügung gestellt haben.

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Meine Lebenserfahrung und Meinung zum Thema Coronaimpung.

Zudem: Das Impfen ist KEIN Allheilmittel. Beim Impfen wird unser Körper mit einem Krankheitserreger bekannt gemacht, welchen er beim Befall daraufhin besser überstehen sollte, falls er uns befällt. Risiken und Nebenwirkungen gibt es bei jedem Medikament, ausnahmslos. Man kann auch als geimpfte Person erkranken und Krankheiten übertragen. Ich möchte meine Risikoabwägung für meinen Körper selbst bestimmen.
Am liebsten möchte ich mich auf natürlichem Wege immunisieren. Ob man bereits Corona Antikörper im Blut nachweisen kann wird jedoch vor einer Impfung nicht getestet, das müsste man dann aus eigener Tasche finanzieren und wird in Bezug auf das Impfen ehe nicht berücksichtigt.

  • Kurzum, hierbei geht es um mein einziges Leben, und vielleicht wäre ich bei diesem Corona-Impfstoff-Thema weniger empfindlich, wenn nicht dieser allgegenwärtige Zwang, die stetige Kontrolle über alle 24 h am Tag, und dieses nicht enden wollende Berufsverbot, welches über nunmehr 229 Tagen angeordnet ist, meinen Alltag bestimmen würden. Ich habe somit keinerlei Einfluss mehr auf mein Leben, auf das Verleben meiner Lebenszeit, 7 Tage die Woche, 24 h an jedem Tag, alles kalkuliert, manipuliert, kontrolliert, einfach absurd diese coronaische Zeit.
  • Existiert überhaupt noch ein Mensch da draußen, der nicht fremdgesteuert wird?

Historie Coronaimpfstoff:
Gegnausert bei der Vorbestellung der Impfdosen. Teils schlecht organisiert in der Umsetzung des Verimpfens in den Impfzentren, zudem besteht ein stetiger Mangel an Fachpersonal zum Verimpfen. Ärgerlicherweise haben die geringen Impfdosen nicht immer den Transport überstanden und mussten daraufhin entsorgt werden, die Kühlkette war unterbrochen. Teure Impf-Werbekampanien auf Steuerzahlerkosten finanziert, statt lückenlose Aufklärung zur neuartigen Impfung leisten. Es ist derzeit noch immer nicht absehbar, wann überhaupt genug Impfstoff produziert sein wird, um wirklich jeden Bürgen damit impfen zu können, nicht einmal jeden Freiwilligen. Aber, schon mal die Impfpflicht androhen, falls der teure „Immun-Sprit“ (ca. 20 € pro Impfdose) dann doch nicht zu 100 % in die Bürger gelangen sollte.
Herr Maas gießt obendrein Öl ins Feuer: „Wer nicht mit einem der Coronaimpfstoffe geimpft ist, darf erst später am Sozialleben wieder teilnehmen und sollte auf ein Beatmungsgerät verzichten.“ Soll ich auch auf ein Beatmungsgerät verzichten, wenn ich z. B. nach einem Autounfall ins künstliche Koma versetzt werden muss. Aber: Bitte bleiben sie gesund und seinen sie solidarisch.
Wo ist da bitte die Logik? Es gibt trotz Corona noch andere Krankheiten, Unfälle usw., nun, die Influenza scheint durch Corona ja auch ausgestorben zu sein.
Heiko Maas, ein Politiker welcher berufsbedingt reisen muss / darf, chauffiert wird, beköstigt wird, frisiert wird, internationale (Sozial-)Kontakte pflegt, regelmäßig sicheres hohes Einkommen verzeichnen darf, jederzeit und überall höchste medizinische Versorgung genießt, uws. Also da fühlt man die Corona-Maßnahmen selbstverständlich nicht.
Ehrlich Leute? Was macht ihr denn nur für einen Irrsinn mit den Menschen!?
Ich fühle mich von Politikern bedroht, die ein solches Denken über die Bürger haben und möchte mich gern vor solchen Menschen schützen, beschützen lassen. Aber wie und von wem?

Nach der Impfpflicht kommt die Organspendepflicht. Jeder Bürger muss mit Vollendung des 21. Lebensjahres eine Niere und einen Teil seiner Leber spenden. Wozu? Na ganz einfach, zum Wohl der Allgemeinheit.

Bedarf ist in Hülle und Fülle vorhanden, und wo eine Nachfrage, da muss auch ein Angebot geschaffen werden.

In den 90er Jahren noch Sciencefiction-Horror, heute Realität.
Ein gutes hat das Ganze dann aber auch: Die Flüchtlingswelle wird abflauen.

  • Oh man, der Preis den wir für die Corona Pandemie in vielerlei Hinsicht leisten müssen, nimmt immer erschreckendere Ausmaße an, die Regierung wird immer enthemmter und abgebrühter in den Anordnungen für das Volk.
  • Sicher ist, wir sind erst sicher, wenn wir tot sind, das Leben steckt voller Überraschungen und Risiken, so oder so.
  • Mit nackten Tatsachen verabschiede ich mich nun aus diesem Blogbeitrag. Haltet mir die Stellung meine Lieben und lasst Euch die bedrückende coronaische Zeit nicht all so sehr auf das Gemüt schlagen. Wir halten durch und bleiben standhaft.
  • Mit einem dicken Schmatzer und einer festen Umarmung, Eure Jana B und Fuß, Charlotte und Willi.

 

5 Antworten auf „Ein kleiner Pieks: Mitten ins Herz der Gesellschaft.”

  1. Antworten Chris sagt:

    Hast du eigentlich irgendwelche sozialen Medien, oder Onlyfans?

  2. Antworten Lars sagt:

    Ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust, als Laborratte missbraucht zu werden. Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, alles nur unzureichend, wenn überhaupt, erforscht. Sollte uns jemand zur Impfung zwingen oder nicht geimpften Personen Nachteile in Aussicht stellen, wäre dies grob verfassungswidrig. Wobei die Verfassung die Nomenklatura in Berlin ohnehin nicht interessiert. Ich hätte nie gedacht, dass ich in meinem Leben solche Zustände in diesem Land noch erleben würde.

  3. Antworten Andreas sagt:

    Hallo Jana,

    Du hast die Ausgangssperren vergessen, die wir hier in Bayern seit November haben. Aber das Söder-Land war in den Sachen schon immer Vorreiter. Letzendlich gibt es da immerhin kleine Erfolge, das zum Beispiel das Alkoholverbot gekippt wurde.

    Schönen Abend noch

    Andreas

    PS: die Katze mit den Klappohren ist schlanker geworden?

  4. Antworten Chris sagt:

    Hallo Jana,

    darf man fragen, wie Du die Corona Maßnahmen und deine Beruflichen unternehmungen unter einen Hut bekommst? Lieben Gruß Chris

  5. Antworten David Mohnberg sagt:

    Liebe Jana bin ganz deiner Meinung,

    man kann sagen hier läuft einiges schief.

    Und eine Impfpflicht für Pflegekräfte ist unverantwortlich. Es muss Jeder für sich entscheiden dürfen ob er/sie sich impfen lässt oder halt nicht.. und dann mit Kündigung drohen ist mehr als eine Frechheit.

    Lieben Gruß Dave

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Bookmark
Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark Twitter
Bookmark bei Favoriten Bookmark bei Facebook Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Google