8. November 2019

Schloss Plaue an der Havel

  • Hallo meine Lieben, heute sende ich Euch meine herzlichen Grüße vom „Schloss Plaue“ an der Havel nahe Brandenburg an der Havel.
  • Das Schloss an sich ist zwar eher eine Ruine als ein bewohnbarer historischer Bau, doch mein großzügiges Zimmer ist in einem nagelneuen Anbau direkt am Schlossgebäude gelegen.
  • Im Erdgeschoss des Herrenhauskomplexes befindet sich ein Restaurant mit sehr eigenem Charakter, vor allem in Bezug auf die Einrichtung.
  • Die Sessel und Sofas dort müssten im Grunde vom Sattler rundum überholt werden, aber genau das macht ja den Charme der dortigen Atmosphäre aus.
  • Da die Öffnungszeiten jeweils nur von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr festgesetzt sind, konnte ich leider nur einen kurzen Blick in diese abenteuerliche Gaststube werfen und nicht von der Karte probieren, sollte ich jemals wieder in Plaue sein, dann wage ich aber einen Versuch.

  • Die Gegend und mein Zimmer sind echt prima, vor allem die Spaziergänge entlang der Havel und der Seenlandschaft sind perfekt um den Kopf frei zu bekommen.
  • Das Joggen wurde dabei zum Selbstläufer und in Kirchmöser bekam ich nebenher auch noch eine Geschichtsstunde quer durch den industriell geprägten Ort.
  • Etwas mystisch, teils unheimlich, fast verlassen die Stimmung in der Ansiedlung und doch eine große Faszination gegenüber dem was sich dem Auge bietet.
  • Dieses Industriegebiet spiegelt die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre wieder, auf alle Fälle eine Reise wert.
  • Nach einem kurzen Ausflug nach Brandenburg an der Havel, verknüpft mit einem Kinobesuch und Stadtbummel blieb leider nur noch Zeit für einen Abstecher ins Kloster Lehnin, welches monomentale Einblicke in das einstige Leben der Klostergemeinde und früher medizinischer Versorgung bietet.
  • Mit diesen Zeilen verabschiede ich mich nun aus diesem Blogbeitrag und wünsche Euch viel Vergnügen beim Anschauen der Fotos zu meiner Minireise.
  • Habt ein kuscheliges Wochenende und genießt die freie Zeit in vollen Zügen. Mit einem dicken Drücker, Eure Jana B und Fuß und Kater Sir James.
  • PS:

Mein lieber kleiner Tiger Charly ist am Montag über die Regenbogenbrücke geschritten und wird schmerzlich vermisst.
Er war schon seit langer Zeit krank und des kämpfens gegen das Altern müde geworden.
Ich bin dankbar für jeden schönen Moment mit ihm und zehre nun von den wundervollen Erinnerungen unserer gemeinsamen Zeit.

 

Eine Antwort auf „Schloss Plaue an der Havel”

  1. Antworten JanaFan sagt:

    Hallo Jana,

    wie immer beeindruckende Bilder !!!
    Dein Bericht macht echt Lust da mal hinzufahren.

    Vielen Dank dafür und gute Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Bookmark
Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark Twitter
Bookmark bei Favoriten Bookmark bei Facebook Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Google