1. Januar 2021

Ein gesundes neues Jahr 2021

  • Ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021 wünsche ich Euch, meinen Lieben, von ganzem Herzen.
  • Obwohl 2020 mein mit Abstand unangenehmstes Jahr in meinen bislang 41 Lebensjahren war, immerhin, es waren 366 Tage (Schaltjahr!) meiner knapp bemessenen Lebenszeit, unser aller Lebenszeit.
  • Und mal ehrlich, ich selbst möchte das anhaltende Dilemma unserer herrschenden Zeit in dieser Gesellschaft nicht allein einem Virus zuschreiben.
  • Da kann einem das kleine SARS-CoV-19 ja fast schon etwas leid tun.
  • Jeden einzelnen Tag die Infektions- und Todeszahlen im Stundentakt, mit bedrückter Stimmlage von der Moderatorin / dem Moderator/ das Moderator (3. Geschlecht) schwermütig vorgetragen, in den Nachrichten im Radio, im TV, dem www, im deprimirenden Dauermodus gefangen.
  • Soviel Aufmerksamkeit muss erst einmal verkraftet werden, solch Chaos schaffte selbst die Influenza nicht, aber die ist auch schon in die Jahre gekommen und wohl nicht mehr telegen genug.
  • Sorry Influenza, du hast über die letzten Jahre zwar reichlich die Leichensäcke prall gemacht, bist aber schon irgendwie out, und du weißt doch, der Mensch braucht immer mal etwas Neues, Abwechslung, sonst wird uns schnell langweilig.

Dabei will ein Virus auch nur leben und so lange wie möglich überleben, im toten Körper stirbt die Corona.
Mensch, wo bleibt denn da dein Mitgefühl als Endstation der Nahrungskette, echt verdammt egoistisch, wie unanständig!

Als ob das alles noch nicht schlimm genug ist, auf seiner kleinen Schwester SARS-CoV-2 hackt man derweil noch mehr herum.

Eindeutig, „Corona“ sind die „Kardashians“ unter den Viren. Und was für die „Kardashians“ die Beauty-OP, ist für ein Virus eben die Mutation.
Entschuldigung, aber man muss auch mal das Wort für die Viren ergreifen, die sind sooo klein, die hört man sonst nicht.

  • Und wenn ich so darüber nachdenke, ich glaube, ich bin ebenso ein Virus.?
  • Ich bin klein, ich möchte auch nur überleben, dafür protestiere ich friedlich und bedacht gegen mein Berufsverbot, das Ausbleiben von versprochenen Corona-Hilfen, das Schwinden der Grundrechte und der Meinungsfreiheit, ABER, man hört mich nicht.
  • Eine sehr würdelose Zeit, so empfinde ich die Zeit vom 15. März 2020 – 31. Dezember 2020.

Nun gut, ich habe verstanden, ich bin nicht systemrelevant.
Voll gemein!
Ich war vor der coronaischen Epoche einmal der Annahme, dass jeder produktive Mensch relevant für jedes System ist.
Ich war naiv!

Für 2021 würde ich mir nur eine Sache wünschen, und zwar, dass auch die Wahl- und Politik-Muffel sich zum Ankreuzen und der Abgabe ihrer Stimme durchringen können.
Ich denke, egal welche Meinung und welchen Standpunkt man in diesen Tagen vertritt, jeder einzelne Mensch in unserem Land ist in dieser Zeit gefragt, seine Meinung auch Kund zu tun.
Abwarten und allein der Regierung das Handeln zu überlassen scheint mir inzwischen zu riskant für unser aller Lebensqualität zu sein, denn 2020 darf sich nicht wiederholen.
Wir sollten daraus lernen und unsere Lehren daraus ziehen.

Ich möchte weiterhin in Frieden und Zufriedenheit leben dürfen, als Mitglied dieser Gesellschaft, ohne massive Einschränkungen privat und beruflich mein Leben bestreiten. Ich habe nur dieses eine kostbare Leben mit einer begrenzten Zeitspanne, darüber möchte ich bestimmen und nicht über mich bestimmen lassen.
Ich habe keine Angst vor dem Sterben, das Leben ist sterben auf Raten. In Angst zu Leben ist kein Leben, das ist ein sinnfreies Sein, nur Leere.
Also BITTE keine Propaganda mehr in Bezug auf Krankheiten zur Volkserziehung in 2021, das spaltet und deformiert unsere Gesellschaft auf sehr aggressive Art und Weise. Das ist ungesund! Und der normale Bürgen kann sich dem nicht entziehen, es nicht ignorieren, sich stets isolieren, es begleitet ungewollt den Alltag, jeden Tag, Tag für Tag, den ganzen Tag. Stopp!

  • Euch meinen lieben Lesern hier wünsche ich für das neue Jahr 2021 ganz viel Kraft, Gesundheit, Mut, Selbstbestimmung, Wachsamkeit, Lebensfreude, Ausgeglichenheit, Optimismus, Motivation zum Durchhalten und Aushalten, und stets ein großes Herz randvoll mit Liebe zum Weitergeben und einer großen Portion Selbstliebe.

Zur Aufheiterung gibt es von mir jetzt wieder Brust und Keule, zwar schon 41 Jahre lang gereift, aber immer noch …
das müsst jetzt Ihr entscheiden und den Satz vervollständigen.

  • Also dann, lasst den Kopf nicht hängen, immer schön neugierig bleiben und stets ein Lächeln auf den Lippen tragen, sonst sehen wir nach der Mund-Nase-Schutz-Pflicht alle so aus sie Angela.
  • Das war mit Respekt und Ironie gemeint, ich mag unsere Mutti trotzdem sehr, als Mensch zumindest.

Mit Küsschen, Schmatzer, Knutschi und einer kräftigen Umarmung,
Eure Jana B und Fuß, Charlotte die Graue und Willi der Graue.

 

7 Antworten auf „Ein gesundes neues Jahr 2021”

  1. Antworten Chris sagt:

    Frohes Neues nachträglich, ich hoffe Du hast die Zeit schön genossen:)
    Dürfte ich die Bilder auch unzensiert sehen? Würde mir den Start ins neue Jahr sehr versüßen.
    Alles Liebe, Chris

  2. Antworten Thomas sagt:

    Wow, du bist wirklich noch so hübsch wie damals, wenn nicht sogar noch hübscher 🙂 Ich mag deine natürliche, authentische Art (Nicht mehr so ganz selbstverständlich)

    Ich bin immer noch ein großer Fan von dir und werde es auch bleiben. Schön, immer wieder mal etwas von dir zu sehen.

    Vorallem zu dieser schweren und anstrengenden Zeit…

    Bist du eigentlich sonst noch wo aktiv, außer hier?

    LG Thomas aus Wuppertal

  3. Antworten Karl sagt:

    Hallo Jana,
    auch Dir wünsche ich ein gesundes und gutes Jahr 2021.
    Bleib so wie Du bist, verliere nie den Mut, den Du hier in offenen Worten gezeigt hast.

    Und den Satz beende ich mit: verdammt sexy anzusehen und das immer wieder, mit wachsender Begeisterung !!!!

    GLG
    Karl

  4. Antworten Andreras sagt:

    Hey Jana,

    auch Dir ein Gutes Neues Jahr wünscht ich Deiner Familie und vorallem Dir. Möge der kleine
    Bastard Covid-2 bald verschwinden und das Leben wieder in ein normales Leben führen.
    Ich bin ja froh dass der Blog von Dir eigens geführt wird, auf Instagramm würden hier ja nur
    die Katzenbilder übrig bleiben.

    Auch für Charlotte und Willi wird es nach den Feiertragen wohl eine Diat geben, wie für mich auch.
    Was gibt’s Du den Katzen zum Essen da? Das ist doch hoffentlich keine Schokolade?

    Also bis zum nächsten Post wartend

    Dein Andreas

  5. Antworten Dani sagt:

    Liebe Jana
    auch ich wünsche dir, alles gute für das neue Jahr! Das wir die ganze Corona-Situation so schnell wie möglich hinter uns lassen können und wieder positiv nach vorne schauen können. Zu deinem Bilder, also du siehst mit deinen 41 Jahren besser aus denn je 😉 Ich bin ja auch schon 41 und fühle mich sau wohl in meinem Körper und 41 ist doch nur eine Zahl, wichtig ist ob man sich mit seinem Körper wohl fühlt 😉 Deine „Brust“ war ja schon immer top und ist es auch immernoch, deine „Keule“ du hast einen wunderschönen Hintern ,den ich leider nie live gesehen habe 😉
    LG Dani
    ps. bekomme ich ein paar größere Bilder von Brust und Keule ?? 😉

  6. Antworten Sebastian sagt:

    Hallo liebste Jana erstmal wieder ein wundervoller Beitrag dazu du in deiner vollen Schönheit d von wegen 41 du siehst mehr wie 31aus. Ansonsten wünsche ich dir und deiner Familie ein frohes neues Jahr. Bleib gesund und das es bald wieder alles in normalen Bahnen läuft vllt meldest dich nochmal um vllt ein Treffen auszumachen weil das letztegingja schief hoffe bist mir deswegen nicht böse. Mit grüssen dein Fan Basti

  7. Antworten sven sagt:

    Liebe Jana,

    Ich wünsche dir ein schönes neues Jahr🥂und viel Glück und Gesundheit 🍀

    LG Sven

Schreibe einen Kommentar zu sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Bookmark
Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark Twitter
Bookmark bei Favoriten Bookmark bei Facebook Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Google