15. Januar 2012

Das Wort zum Sonntag

Hallo meine Lieben,

bei einer so ereignisreichen Woche, wie in dieser, weiß ich gar nicht recht, wo ich anfangen soll, Euch zu berichten.
Letzten Samstag gabs ja in der Berliner Großraumdiscothek, „Q-Dorf“, die sexyst Autogrammstunde mit Vivian Schmitt und meiner Wenigkeit, obendrauf dann auch noch meine Show in Blau: welche sich unser SAT 1-Redakteur extra gewünscht hatte. Das absolute Highlight jedoch: Alle meine Fanclubmitglieder, die in dieser Nacht Partylaune hatten, durften mich for free in den Vipbereich, und sogar Backstage, begleiten. Das Große Sammeln dazu war bereits 21:30 Uhr beim lauschigen Italiener gegenüber. Mein großes Dankeschön an dieser Stelle an unseren Fanclubvorsitzenden Rüdiger und seine liebe Frau Brigitte, welche die gesamte Organisation dafür übernommen hatten. Ebenso meinen Dank möchte ich Tobias aussprechen, welcher bereits die tollen Fotos für diesen Blogbeitrag gemailt hat.
Punkt 23:00 Uhr gingen wir dann über die Joachimstaler Strasse zum „Q-Dorf“. Tatkräftig gestützt von Brigitte und Chrissy, stöckelte ich über den Asphalt: Der Grund dafür, meine neuen goldenen Schuhe brachten mich fast um (aber hübsch sehen sie aus, nicht wahr!?).

Rundum war es eine wundervoll-heiße Nacht. Vivian und Ihr Kumpel Steffi (eigentlich Stefan) folgten dem Geschehen ununterbrochen mit der SAT 1-Kamera, gegen 02:00 Uhr morgens streichte ich dann die Segel und huschte flott mit dem Taxi in mein zu Hause.

Dort nahm am Mittag die Fortsetzung ihren Lauf. Eine umfangreiche Homestory wurde gefilmt und Vivian war schwer begeistert von meinem privaten Gefilde. Am späten Nachmittag verabschiedeten wir uns schließlich und ich machte mich fürs Konzert „Nina Hagen und Band“ zurecht. Eigentlich ein super Programm-Abend, doch Nina ist nach dem 1. Drittel ihrer Bühnenshow zu spirituell für meinen Geschmack geworden. Sehr Schade, denn danach wurde es ermüdend und langatmig. Gemeinsame Fotos und Autogramme blieben leider ebenfalls aus. Sie ist eben sehr speziell.

Gegen 00:00 Uhr lag ich in den Federn, und pünktlich 08:00 Uhr stand ich wieder am Set in Berlin Schönefeld. Eine 10 m lange Limo war dort der Aufhänger und das Thema der 5. Szene im Drehbuch. Als wir nach ca. 5 Stunden alles im Kasten hatten brachen wir die Zelte ab und fuhren weiter nach Berlin Weißensee zum nächsten Set, an welchem wir die weiteren Szenen am Montag und Dienstag für den „Jana B. Streifen“ drehten. SAT 1 begleitete uns den ganzen Montag lang, dazu muss ich sagen: Im Grunde irre, gleich 2 Filmteams zur selben Zeit zu bedienen, dass hat leider gut Chaos verursacht und unsere eigentliche Arbeit in den Hintergrund gedrückt. Zum Glück konnten wir am Mittwoch noch ein paar Schnittbilder nachdrehen, die uns dadurch an den anderen Tagen verloren gegangen sind.

Die Regiearbeit für den „Lena Nitro“ – Film verlief prima, dieser wurden ebenso in 2 verschiedenen Stadtbezirken gedreht und machte tierisch Spaß.

Nach all den Drehtagen mit viel zu wenig Schlaf hatte ich mich am Freitag nur mit meinem Kram beschäftigt, die Wohnung auf Vordermann gebracht, Max und Sir James geknuddelt und ordentlich Schlaf nachgetankt.

Seit gestern arbeite ich an der neuen Staffel fürs „Happy Video“, Ende Januar wird dazu dann gedreht.


Oh je, wenn ich jetzt so auf die Uhr sehe, puh, der Sonntag ist auch bald wieder rum. Ich werde nachher noch meine Strecke joggen und freu mich jetzt schon, von Euch zu lesen. In der kommenden Woche kommentiere ich dann Eure süßen Zeilen zum Vorhergeschriebenen und halte Euch übers Geschehen auf dem Laufenden.

Dickes Kussi-Bussi, Eure Jana, Kater Max und Kater Sir James.

 

16 Antworten auf „Das Wort zum Sonntag”

  1. Antworten antonio sagt:

    Hallo Schnuckelmäuschen,

    da hast Du dich die letzten Tage aber wieder voll für uns ins Zeug gelegt. Allein die Antworten für mich füllen schon 2 DIN-A4-Seiten – DANKE.
    Die Idee mit der Fanbeteiligung bei deinem nächsten Film klingt ja sehr spannend und macht neugierig. In welcher Form auch immer – ich bin dabei. Ich wette, mindestens drei meiner Blogger-Freunde denken genauso. Na ja, auf so eine Idee kannst ja auch nur Du kommen. ;-) Also, unsere Hilfe ist Dir gewiss.
    Die Fashion-Party muss ja echt ne coole Sache gewesen sein, bei solcher Prominenz.
    Wie war eigentlich dein gestriger „Nachtausflug“ bei deinem DJ-Freund?
    Ja, den Winter brauche ich nun eigentlich auch nicht mehr, zumindest nicht an der Arbeit.
    Da kommen gleich wieder die Erinnerungen vom letzten Jahr hoch, als wir die Autos fast im Wald versenkt haben.
    So, nun ist schon wieder Schlafenszeit. Verdammt, in 4 ½ Stunden klingelt schon wieder der Wecker. :-(

    Für die neue Woche wünsche ich Dir viel Spaß an der Arbeit und mit deinen beiden Hausfreunden

    Schaf gut und träum was Schönes.

    Süße Grüße
    ANTONIO

  2. Antworten Ronald sagt:

    Hallo Liebe Jana!
    Ich bin’s mal wieder. Schoen,das dir die “Fashion Rock Night”so gefallen hat. Bei der musikalischen Umrahmung und den vielen Bekannten und Prominenten kein Wunder. Hast du denn noch andere Events bei der Fashion Week besucht? Bei deinem Faible fuer Mode und Lifestyle.Die “Bread and Butter” am Tempelhofer Flughafen war doch fast vor deiner Haustuer,oder?
    Jetzt noch ein paar Zeilen zum Thema Fanclub. Wie Ruediger schreibt,moechte er,das der Mitgliedsbeitrag
    bis zum 15.2.12 ueberwiesen wird. Ansonsten geht er davon aus,das man kein Mitglied mehr sein moechte. Ich finde es schade,die Mitgliedschaft an diesem Datum scheitern zu lassen. Ist danach die Tuer
    zu fuer “alte” oder auch neue Mitglieder? Ein spaeteres Bezahlen kann doch auch kein Problem sein,oder? Wenn doch,waer’s traurig. Wie denkst du darueber?
    Jana,ich wuensch dir einen kuschligen Sonntag mit deinen beiden Tigern und einen guten Start in die neue Woche. Liebe Gruesse. Dein Ronald

    • Hallo Ronald,
      ganz lieben Dank für Deine Zeilen hier. Stimmt, die Fashion Week in Berlin war echt ein Muss. Ich war insgesamt vom 19.01.-21.01.12 auf einigen Events zur Messe am Start, absolutes Highlight für mich war jedoch der Freitagabend.
      Zum Fanclubmitgliedsbeitrag: Also mir ist es vollkommen gleich, ob man am 01. Jan. od. noch am 31. Dez. seinen Jahresbeitrag zahlt. Sinnvoll wäre es für ein Mitglied natürlich, gleich am Jahresanfang einzutreten, da wir auch jedem Jana B.-Fanclubmitglied einen Geburtstags-, Ostern- und Weihnachsgruß per Post senden. Wenn man dann zu spät ist, bekommt man diese Überraschungsbriefe inkl. Bildmaterial eben nicht mehr für das Jahr und muss trotz allem den vollen Jahresbeitrag zahlen, die Zahlungssumme ändert sich halt so oder so nicht. Es ist auch nicht relevant, ob man an beiden Fanclubtreffen pro Jahr teilnehmen kann, der Preis gilt eben für alle Vorteile, ob bzw. wann jedes Mitglied diese nutzen mag, ist natürlich jedem Einzelnen selbst überlassen. Welche Extras Fanclubmitglieder erwarten dürfen steht ja ausführlich hier auf meiner Seite unter „Fanclub“, da kann man sich aussuchen, ob sich eine Mitgliedschaft lohnt oder man keine Lust auf solche Events hat.
      Also keine Sorge, wir setzten da keinerlei Schranken und Fristen, das ist halb so wild. Ich hoffe, ich konnte Dir dazu ein wenig helfen und wünsche Dir einen wundervollen Sonntag, lass es Dir gut gehen und nimm den morgigen Wochenstart nicht all so schwer: das nächste Wochenende kommt bestimmt. Ich drück Dich fest mit dickem Bussi.

  3. Antworten Tobias sagt:

    Hallo mein Schatz,

    eine herzliche Umarmung gibt’s diesmal gleich am Anfang – immerhin ist heute der Weltknuddeltag :-)

    Schön wieder von Dir zu lesen. Hoffe, Du hattest gestern einen wundervollen Abend bei der Fashion Rock Night. Die Ankündigung in Deinem Terminplan las sich sehr spannend.

    Klingt klasse, wie Du von Deinem neuen Kunstwerk begeistert bist. Als Regisseur bist Du zwar der Chef am Set, doch das alles zu koordinieren und zu leiten ist sicher nicht leicht. Und ein zusätzliches Filmteam mit Sonderwünschen würde sicher jede Dreharbeiten bremsen. Mit zunehmender Regieerfahrung wirst Du sicher auch mit solchen Situationen noch besser klar kommen. Wie ich gelesen habe hast Du schon Deinen 3. Film drehbuchmäßig in Arbeit.

    Hier fängt es gerade an zu schneien – das erste Mal in diesem Winter in Halle. Dabei muss ich gleich los zum Süßen See. Heute werden im ganzen Land synchron die Möwen an Schlafplätzen erfasst – also bis zur Dunkelheit am Ufer ausharren und einfliegende Möwen zählen und bestimmen – bei diesem Wetter wahrhaft eine ungemütliche Freizeitbeschäftigung und die Bestimmung ist schon bei guten Bedingungen nicht ganz leicht…

    Kommende Woche ist erst mal noch 1 Tag am Gegenstein geplant, dann sind wir mit dem Beräumen der Fläche hoffentlich fertig und etliche Tonnen Material warten auf den Abtransport. Das manuell auf LKW zuladen wird dann noch mal spaßig… Damit sind die Arbeiten auf Orchideenwiesen bis Juni erst mal unterbrochen – ab April werden die ersten Orchideen ja dann blühen. Damit es zu keinen Entzugserscheinungen ;-) kommen kann, sind für die kommenden Wochenenden noch ehrenamtliche Mahdeinsätze in den Toten Tälern bei Freyburg geplant.

    Ich wünsche Dir einen erholsamen Sonntag – komm gut in die neue Woche!
    Ein dicker Kuss und lieben Grüße

    Dein Tobias

    • Hallo Tobias,
      vielen lieben Dank für Deine Zeilen hier, Weltknuddeltag, wow, das ist doch etwas für mich: echt klasse.
      Puh, gestern war ich erst gegen 05:00 Uhr morgens zu Hause und hab damit jeglichen Rekord gebrochen. Im Normalfall streiche ich spätestens gegen 02:00 Uhr die Segel und muss ins Bett. Bei der Fashion-Party hab ich noch sooo viele Bekannte getroffen, das war schon fast unheimlich. Aber echt eine geniale Veranstaltung, selbst Thomas Gottschalk sass bei uns kurz in der Runde.
      Und ja, die neuen Aufgaben bei „Videorama“ sind wahrhaft ne super Herausforderung. Leider fehlt mir derweil jedoch ein wenig der Kern, woauf ich mich in den nächsten Jahren dann orientieren mag. Alles zusammen werde ich auf Dauer nicht schaffen können. Gern würde ich mich vielleicht auch zeitnah von einer Produktionsfirma gen TV orientieren, da ist auch hinter der Kamera ne Menge zu machen. Aber dies wird sich wohl im Sommer entscheiden. Auch fürs Private möchte ich zukünftig mehr tun und mich ab und zu mehr auf mich konzentrieren. Das ist echt nicht so leicht, wenn man einen Job hat, mit dem man vollends verwachsen ist, doch irgendwann muss man eben Prioritäten setzen. Mal schauen, was so passiert.
      In Berlin gabs heute auch den ersten Schnee bzw. Schneeregen, aber so richtig Lust auf Winter hab ich noch immer nicht. Wie auch, der ist ja bald wieder vorüber.
      Dein Job ist echt hart, aber irgendwie auch bewunderswert, Du bist dabei noch so nah am echten Leben und dem Ursprung, das fehlt in meiner Branche ja total. Besonders beeindruckend finde ich Dein Wissen über Flora und Fauna, ich glaube, ich könnte mir all das nie merken, allein die Artenvielfalt und die tausend Kleinigkeiten drumherum. So mein Lieber, jetzt muss ich aber los, und noch mal rasch einen guten Freund im Club besuchen, er ist dort heute Nacht für einige Stunden DJ, das muss ich mal aus der Nähe beäugen. Ich wünsche Dir eine kuschlige Nacht mit süßen Träumen und freu mich nun schon auf Deine nächsten Zeilen hier. Bussi, ich drück Dich

  4. Antworten antonio sagt:

    Hallo Schnuckelmäuschen,

    danke für deine aufschlussreichen Antworten.
    …Bei dieser Passage musste ich doch echt schmunzeln:
    Du schreibst:
    „…Das ist einfach eine Sache, die ich für mich und meine Kondition mache, Du glaubst gar nicht, wie sehr man das auch am Set bei der einen oder anderen Stellung merkt…“
    …Das hätte ich doch wahrlich gern mal live erlebt. (smile)
    Ja, und wenn Dich die Fernsehleute zu sehr vom eigentlichen Dreh abhalten, dann solltest Du das nächste Mal uns mitnehmen. Wir hätten ganz gewiss mucksmäuschenstill und interessiert das Geschehen verfolgt!!!
    Du scheinst ja jetzt richtig in deinem Element zu sein. Der 2. Jana B. ist noch gar nicht richtig fertig und Du schreibst schon am 3. Film?
    Vielleicht sollte ich doch mal das HW-Magazin kaufen, um deine Kolumnen zu lesen?
    Dazu müsste ich allerdings wissen für welche Ausgaben Du welche geschrieben hast.

    Nach deinen heutigen Antworten weiß ich allerdings immer noch nicht, was Dich ins Fußballstadion treibt?
    Deine Termineinträge: „Fashion Rock Night“ und „Mira Awards“ verursachen bei allerdings auch noch Fragezeichen. Bist Du dort auch aktiv dabei?
    Ach ja, allzu gern würde ich natürlich auch mal wieder einen Club-Auftritt erleben.

    Und wie auch Charly schreibt – für Euch heiße Mädels ist einfach kein Weg zu weit.
    Ne Wiederholung in ähnlicher Weise wäre echt der Hammer, selbst wenn’s nur ne Quatschrunde wäre.

    Ich wünsche Dir und deinen beiden „Männern“ schon mal ein schönes Wochenende und für heute eine kuschelige Nacht.

    mille baci il tuo ANTONIO

    • Hallo Antonio,
      na ja, aber es stimmt doch, an solch akrobatischen Verrenkungen am Set merkt man wahrlich, ob man gut im Training ist, oder doch lieber mehr Sport machen sollte. Sonst fällts mir im Grunde nur beim Treppensteigen und beim 12 km-Joggen auf, doch das zählt irgendwie nicht so sehr.
      Eure Hilfe, bzw. den Fanclub bräuchte ich vielleicht im nächsten Jana B.-Film, doch das ist noch offen, dann ist das „Zuschauen“ nicht so direkt machbar, jedoch das dabeisein, zumindest in meinem Film, schon zu verwirklichen. Mehr dazu jedoch erst, wenns von der Firma abgesegnet ist. Und klar, ich hab ja nicht all so viel Spielraum, solch ein Drehbuch fertig zu stellen, mehr als 4 Wochen sind dafür kaum machbar, dann ist es meist auch ca. 40 und mehr Seiten lang, andere Arbeiten muss ich ebenso pünktlich abgeben, da muss ich mich ranhalten. Aber es bringt mir eben auch viel und ich lerne jeden Tag ein Stück dazu.
      In welchen Ausgaben mein Geschriebenes zu lesen ist, muss ich noch erfragen, dass hab ich leider auch noch nicht zugesandt bekommen. Ab Fr. bin ich eh wieder für einige Tage in Essen, da mach ich mich mal schlau. Zum nächsten Fanclubtreffen bringe ich jedoch auch einige Lesemuster für Euch zum Mitnehmen mit. Dafür stellt „Videorama“ ein Fanpaket zusammen. Zum Fussball hab ich im vorhergehenden Blogbeitrag getextet, die weiteren Veranstaltungen sind Einladungen, zu welchen ich, vorrangig wegen der Presse, geladen bin. Ist echt klasse, gerade die Mira-Awards waren beim letzten mal in München echt super. Moderationen oder Reportagen mache ich dazu jedoch nicht, das sind reine Promogeschichten.
      Buchungsanfragen für Clubs gabs tatsächlich wieder einige an der Zahl, doch die Agenturen, über welche dies meist läuft, zahlen sooo mies, dass ich mehr Aufwand, als Spass bei der Sache habe, allein durch die An- und Abreisen von bis zu 1.500 km zusammen. Ich kann und will mir die Preise auch nicht kaputtmachen, von daher sag ich dann eher ab. Nach 6 Jahren in der Branche, kann ich mich echt nicht mehr auf Billiggagen einlassen, dass wäre einfach nur dumm und nicht meiner Leistung entsprechend. Dann genieße ich doch viel lieber meine Akts zu den Fanclubtreffen, die sind zwar for free, jedoch eben auch nur für die Leute, die echt daran Spaß haben und die Show genießen. So mein Lieber, jetzt schreibe ich noch an Tobias und mach mich dann auf die Strümpfe zu ner Berliner Location, wo heute Nacht ein Freund auflegt. Aber lange bleibe ich nicht mehr, denn gestern wurde es verdammt lang, aber auch total ein schöner Abend. Ich drück Dich fest mit dickem Kuss, bis zu unseren nächsten Zeilen.

  5. Antworten Charly sagt:

    Hi Jana.Für 3 heisse Frauen lohnt sich jeder Kilometer Bahn fahren.Mittlerweile bin ich lange Zugfahrten gewohnt.Habe das schon öffter gemacht nicht nur zur Venus,unsre Clubtreffen sondern unter anderen auch mal nach Bremen ,Erotikevent in der Disko Arena.Ausserdem wenn ein Termin lange genung voher bekannt ist dann flieg ich nach Berlin,das dauert eine Stunde oder ich fahr ICE.Jetzt wart ich gespannt auf deine nächsten Termine,im FKK cLUB oder ähnlichen da ist dann auch Platz zum Fotografieren.Bye.

  6. Antworten Pärchen_Franken sagt:

    Hi Jana,

    toller Bilder, sowohl von Deinem Aftritt im Q-Dorf, als auch vom Dreh und natürlich von Deinen beiden Katern! Unsere kleine “Graue” ist ganz kribellig geworden, bei dem Anblick der beiden Prachtexemplare :)
    Wir finden es toll, dass es Dir offensichtlich gut geht und Du viel Spaß an Deiner Arbeit hast.
    Nur schade, dass Wir durch den ganzen Stress immer weniger mit Dir schreiben können. Deshalb verstärken wir unser Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen in unserer bayerischen Heimat.

    Ganz liebe Grüße

    Alex, Markus und die Graue

    • Hallo meine liebe Alex und mein lieber Markus,
      vielen Dank für Eure Zeilen hier. Der Job im Q-Dorf war echt supi, zumal alle meine anwesenden Fanclubmitglieder zusammen mit Vivian und mir kostenfrei Party machen konnten. Und ja, auf Max und Sir James bin ich total stolz, sind echt süße Kätzchen, und sie vertragen sich so prima. Eure Graue Mia würde gut in dieses Gespann passen.
      In Punkto Arbeit lerne ich seit einigen Monaten eben viele neue und spannende Dinge, die wohl auch für meine Zukunft vorteilhaft sein werden, allerdings sehr Zeit fordern. Das nahezu tägliche Schreiben im Blog werde ich jedoch nicht mehr machen, dafür hab ich ganze 6 Jahre enorm viel Zeit investiert, Zeit, die mir selbst nichts gebracht hat: Nicht falsch verstehen, doch das ist und war halt auch meine knapp bemessenen Freizeit, keine Arbeitszeit, die ich dafür aufwenden darf. Mit dem Älterwerden kommen stets mehr Dinge hinzu, die mir wichtiger erscheinen. Ebenso möchte ich nun mehr vom Privatleben haben, denn dies ist seit Jahren fast ausgespart worden, 24 h pro Tag sind wirklich nie genug.
      Am Schönsten sind zum Treffen im Grunde die beiden Fanclubtreffen pro Jahr in Berlin, da gibts rundum ein volles Programm nur im Rahmen meiner Fans. Klar, dies nimmt sicherlich viel Zeit in Anspruch, da diese Treffen stets in Berlin stattfinden, doch diese Aufwand lohnt sich erfahrungsgemäß allemal.
      Ein Auftritt in Eurer Nähe wäre jedoch echt supi, in Bayern arbeite ich besonders gern, da die Leute dort sehr sehr angenehm sind. Weniger freundlich hingegen finde ich die Menschen im Norden, z. B. in Bremen, da hab ich kaum leidenschaftliche Zuschauer bei meinen Shows entdecken können, die sind mir etwas zu unterkühlt.
      So meine beiden Lieblinge, nun werde ich noch ein wenig an den Moderationen fürs kommende Weekend feilen und das Drehbuch für den 3. Jana B.-Streifen weiterschreiben, die werden von mal zu mal echt immer besser.
      Ich drück Euch fest mit dickem Kuss, und sende einen herzlichen Gruß, auch an Eure süße Mia.

  7. Antworten Charly sagt:

    Hi Jana.War spitze im Q-Dorf wenn auch ein bischen Stressig weil einem die Kameraleute im weg standen und bei dem Lärm mag ich mich nicht gern unterhalten.Du,Vivian und auch Chrissy wart so sexy und aufregend.Chrissy is einfach wunderbar,immer gut drauf,eine echte rheinische Frohnatur.Bye.

    • Hallo Charly,
      wow, ich hatte schon von Rüdiger gehört, was Du Dir für irre Umstände für diesen Abend gemacht hast. Man, da bin ich wahrlich stolz, solche Fans zu haben, das ist ja ne Mega-Entfernung für Dich gewesen und all das mit der Bahn.
      Aber stimmt, SAT 1 war auf Dauer ein wenig viel in der eh zu engen Disco, jetzt weißt Du zumindest, wie bei uns ne Party definiert ist: unter Beobachtung bis zum Klo und nie wirklich entspannend.
      Chrissy ist wirklich voll die Partymaus und hatte sichtlich Spaß am Geschehen, weiß nur nicht, ob der kostenfreie Wodka so sehr dazu beigetragen hat.? Ne Wiederholung wäre echt klasse, mal schauen, ob sich dies wieder einrichten lässt.
      Ich drück Dich fest mit dickem Bussi und wünsche Dir noch einen entspannten Tag.

  8. Antworten antonio sagt:

    Hallo Schnuckelmäuschen,

    dein Wort zum Sonntag hat mich gestern überrascht, als ich bei meinem Kumpel zu Besuch war. Ich hatte ihm gerade deine (unsere) hübsche Webseite präsentiert und von meinen Erlebnissen der vorigen Woche in Berlin berichtet.
    Nach dem Abendessen sage ich: Hoppla, hier gibt’s irgendwas Neues auf der Seite. Na ja, da haben wir dann gleich gemeinsam deinen neuen Beitrag ausgewertet. Er war schwer begeistert von Dir (und deinen beiden „Männern“). Schade dass er nicht alleine ist, sonst hätten wir gleich noch einen Fan mehr on Tour.
    Zum Geschehen am besagten Samstag, muss ich ja nicht mehr viel schreiben, das steht ja schon alles im vorigen Blog. Es war einfach absolut cool und schreit nach Wiederholung.
    Ja, zu deinen Highheels: das musst Du mir sowieso irgendwann mal erklären, wie man in solch hohen Schuhen überhaupt laufen kann. (hübsch waren sie natürlich!)

    Das Nina Hagen sehr gewöhnungsbedürftig ist, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Wenn ich deine Ausführungen richtig verstanden habe, habt ihr vorige Woche gleich zwei Filme gedreht!?! Hauptsächlich bin ich ja auf Dein neues Werk gespannt und natürlich auf die Reportage von SAT 1.
    Mit dem Format „Happy Video Privat“ kann ich leider nichts anfangen, das geht an meinen Vorstellungen von Erotik doch ziemlich vorbei. Da würde ich mir lieber ne Dia-Show von Max und Sir James anschauen. Die Bilder von den Beiden sind wieder ganz süß.
    Ich hoffe, Du hast deine Joggingrunde noch gut über die Bühne gebracht. Mit welchem Ehrgeiz Du immer wieder diese lange Strecke meisterst, dafür beneide ich Dich.

    Ich wünsche Dir eine schöne Arbeitswoche und auf bald hier im Blog.
    mille baci il tuo ANTONIO

    PS: ich vermisse Sir James noch in deiner VITA

    • Hallo Antonio,
      cool, da war das Q-Dorf wohl wahrlich in sehr guter Erinnerung geblieben. Ich finds supi, dass alles so einfach geregelt wurde und die Leute vom Laden super-großzügig auch zu den Fans waren.
      Das Konzert von Nina Hagen war anfangs echt prima, wurde dann leider jedoch richtig schlecht. Schade, denn im Grunde könnte sie es besser machen, doch mit diesen störenden Talkrunden zwischendrin, puh, da braucht man starke Nerven.
      Und ja, wir haben den 2. Jana B.-Film gedreht und im Anschluss gleich einen neuen Lena Nitro – Film. Das ist meist so, dass dann gleich viele Tage am Stück abgedreht werden. Nicht so leicht, wenn man dazu pro Nacht nie mehr als 5 Stunden Schlaf bekommt und obendrein noch gut aussehen soll. Seitdem ich so viele Dinge gleichzeitig am Set mache, sieht man mir die Müdigkeit leider auch schnell an und nach dem 3. Tag ist das auch mit Make up nicht mehr gut zu überpinseln. Aber es gibt schlimmere Dinge im Leben, als Augenränder.
      Das Cover meines 2. Filmes ist echt super geworden, das hab ich schon gesehen, der Titel, wenn er so bleibt, ist auch echt spitze. Sobald ich genau weiß, wann das Werk im Handel ist, schreib ich es hier unter Termine, das wir so Ende Februar 2012 sein. Wann die 24 h-Reportage auf SAT 1 läuft, ist derweil ebenso offen. Und klar „Happy Video Privat“ ist eben nicht jedemans Geschmack, doch für mich eben ein Moderationsformat des Hauses Videorama. Auch meine Kolumnen sind nicht so, wie das Happy Weekend-Magazin, doch eben auch die Plattform der Firma, für welche ich schreiben darf. Trotz allem bleib ich ja meinem Schaffen und der Art zu schreiben treu.
      Das mit dem täglichen Joggen muss im Grunde sein, denn wo ich nun schon seit mehr als 2 Jahren diese Strecke laufe, wäre es Unsinn, plötzlich damit aufzuhören. Das ist einfach eine Sache, die ich für mich und meine Kondition mache, Du glaubst gar nicht, wie sehr man das auch am Set bei der einen oder anderen Stellung merkt, da steckt Power in den Muskeln, mehr als vor einigen Jahren noch (und das mit fast Mitte 30).
      Also dann mein Bester, ich sende Dir ein dickes Bussi aus Berlin und drück Dich fest, Sir James werde ich bald auch in die Vita aufnehmen: das hätte ich wirklich fast vergessen.

  9. Antworten Tobias sagt:

    Hallo mein Schatz,

    ein lustig-treffender Titel für Deinen schönen Bericht über diese ereignisreiche Woche.
    Der Abend im Q-Dorf war sehr gelungen, der Blick hinter die Kulissen in den Backstagebereich sehr aufschlussreich und Deine Bühnenshow wieder ein tolles Erlebnis.
    Mörderische Schuhe würden sich in meinen Augen von selbst disqualifizieren – egal wie hübsch sie aussehen. Doch die Leidensfähigkeit von Euch Mädels kennt in mancher Hinsicht scheinbar keine Grenzen – zum Glück ist alles gut gegangen ;-)

    Dass durch die Sat-1 Crew Dein Drehplan für Deinen Film aus dem Ruder lief, kann ich gut nachvollziehen. Mit wachsender Regieerfahrung kommst Du auch mit solchen Chaossituationen dann sicher noch besser zu recht. Hoffe, Du hast trotzdem alles Szenen wie von Dir gewünscht im Kasten. Deine Vorschaubilder vom Set sind ziemlich spannend und wecken Die Neugier auf das fertige Produkt.

    Meine Woche war ziemlich anstrengend – jeden Tag Flächensanierung am Gegenstein, damit sich dort zukünftig Orchideen weiter ausbreiten können. Die Mäharbeiten sind nun etwa zur Hälfte geschafft. Damit weißt Du gleich, was mich die kommende Woche erwarten wird – sofern das Wetter hält.
    Meine Knochen beschweren sich schon, sobald ich an den morgigen Tag denke…

    Samstag war ich wieder auf Tour um die Mansfelder Seen – Mittwinterwasservogelzählung. Durch den Wind etwas ungemütlich, zumindest mit Fahrrad. Doch man kann sich die Zähltermine eben nicht aussuchen.

    Deine Portraits von Lena, sowie von Max und Sir James sind megasüß :-)

    Ich wünsche Dir eine behütete Nacht und einen guten Start in die neue Woche. Träum was schönes ;-)

    Drück Dich fest, Küsschen und liebe Grüße aus Halle
    Dein Tobias

    • Hallo Tobias,
      ganz lieben Dank für Deine Zeilen hier. Stimmt, das Q-Dorf hatte sich echt gut Mühe gegeben, die Vip-Gäste zu verwöhnen. Ist sicherlich voll cool gewesen, dass Ihr mal zuschauen konntet, wie wir so Backstage unter die Lupe genommen werden und wie die Arbeit mit nem TV-Team verläuft. Am Set zum Jana B.-Film war das jedoch nach 9 Stunden nicht mehr tragbar, noch 3 zusätzliche Leute vom Fernsehen dabei zu haben, wo jeder noch Extras und Besonderheiten haben wollte, da kann man nicht gut arbeiten und wird zu sehr vom eigentlichen Dreh abgehalten. Na ja, beim nächsten mal würde ich dies auch anders händeln und nicht zu viel durchgehen lassen, das wird leider stets ausgenutzt. Das Cover zum Dreh für den 2. Jana B.-Film ist jedenfalls voll gelungen, der Streifen an sich um so mehr, sobald er draußen ist, mail ich es hier auf meiner Seite. Bin schon sehr gespannt auf Eure Meinungen dazu.?
      Und wow, da hast Du ja wieder ordentlich zu tun gehabt, bei einem solch durchwachsenem Wetter hätte ich wohl auch große Mühe, Überwindung zu solch langen Rad- und Arbeitstouren zu finden. Gesund ist dieses Rumradeln durch die Natur aber allemal. Respekt!
      Lena sieht auf dem Bild aus, wie ein kleiner Engel, das ist auch mein absolutes Lieblingsbild von ihr während der Dreharbeiten.
      So mein Lieber, diese Zeilen für den Moment, ich drück Dich fest mit dickem Kuss und freu mich nun schon auf Deine nächsten Zeilen hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Bookmark
Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark Twitter
Bookmark bei Favoriten Bookmark bei Facebook Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Google